Wir haben @laomapupi gebeten mit uns die Geschichte hinter dieser wundervollen Pinguin-Karte mit uns zu teilen. Hier ist, was sie uns zu erzählen hat:

„Das Bild ist während eines Instameets mit @nordlotsen im Ozeaneum Stralsund entstanden.

Das war mein erstes Instameet und ich war total positiv überrascht. Wir haben exklusiven Zutritt vor der offiziellen Öffnungszeit bekommen, um uns im Ozeaneum ungestört umsehen und auch mal Hinter die Kulissen schauen zu dürfen. Als i-Tüpfelchen gab es dann eine Fütterung der Pinguine. Es war einfach alles super süß und wir konnten kaum aufhören, sie zu fotografieren. Die Pinguine auf dem Bild agierten wie drei beste Freunde und machten alles zu dritt: Schwimmen, fressen und uns beobachten.

Als ich das Foto aufnahm, beäugten sie gerade den Pfleger, der mit dem Eimer voll mit dem offenbar besten Fisch der Welt ins Gehege stieg.

Ich mag den Minimalismus, den es ausstrahlt:
Himmel, neugierige Pinguine, Steine – fertig.

Pinguine haben mich schon als Kind interessiert. Sie haben ein ausgeprägtes Sozialverhalten, adoptieren „Waisenkinder“ und führen ein Leben lang auch homosexuelle feste Beziehungen. Man könnte sich an ihrer Gelassenheit manchmal ein Beispiel nehmen. Außerdem sind sie einfach süß und ich könnte sie den ganzen Tag beobachten.

Bei dem Besuch waren alle sehr entzückt und wir haben sehr viel Zeit auf dem Pinguindach verbracht.

Danach sind wir noch durch die schöne Altstadt spaziert, hatten sehr gutes entspanntes Essen und in Gänze einen grandiosen Tag und am Abend guckte sogar noch die Sonne raus.“

Die Karte ZG-0522 ist Teil unserer neuen Postkartenserie.